Der Schweinehirt

Ein musikalisches Erzähltheater nach Hans Christian Andersen für die ganze Familie

Das Geheimnis der Singlinge oder Wie fängt man einen Troll?

Ein Wäscheleinenmusiktheater für Kinder ab 4 und die ganze Familie

Das Wirtshaus zum Schwarzen Kater oder Die einsame Hexe

Ein Puppenmusiktheater nach der Erzählung von Gunhild Paehr. Für Kinder ab 4 und die ganze Familie

Zoowärter Johanns fantastische Reise

Ein Familientheaterkonzert für Kinder von 4- 99 J., bei dem Musik von J.S.Bach Geschichten erzählt.

Das Märchen von den zwölf Monaten

Ein Bilderbuchmusiktheater für Kinder von 3-8 J.

Die Geschichte vom Hirtenjungen und dem verlorenen Lied

Ein musikalisches Märchenpuppentheater für Kinder von 3-8 J.


Der Schweinehirt

Ein musikalisches Erzähltheater nach Hans Christian Andersen für die ganze Familie

                                                         

Inhalt: Es waren einmal: ein kecker Prinz, eine hochnäsige Prinzessin, eine schlauer Plan und viele dreckige Schweine. In seinem neuesten Stück erzählt das musikalische Fabularium das bekannte Märchen von Hans Christian Andersen auf seine eigene Weise. Nämlich mit viel Musik, Charme und Einladung zum Mitmachen. Ein zauberhaftes Eintauchen in Töne und Geschichten für Kinder und Kindgebliebene. Zu Gehör kommen u.a. Stücke von Vivaldi, Marais, Monteverdi und eigene Kreationen.


 

Der Schweinehirt

Konzept: Das bekannte Märchen vom Schweinehirt hat uns mit seiner schönen Sprache angeregt, auf zu viel konkrete Darstellung zu verzichten und der Phantasie mehr Raum zu geben. So können wir in Sekundenschnelle von einer Person zur nächsten wechseln und durch Gesten und Musik die Geschichte lebendig werden lassen. Erstmalig setzen wir auch ein weiteres märchenhaftes Instrument ein – die Schossharfe! Wie immer sind im Stück klassische Werke verarbeitet, Lieder getextet und komponiert und werden die Zuschauer zum Mitmachen angeregt.


Das Geheimnis der Singlinge oder Wie fängt man einen Troll?

Ein Wäscheleinenmusiktheater für Kinder ab 4 und die ganze Familie

Inhalt: Kennst Du die Singlinge? Vielleicht hast Du sie noch nie gesehen, aber bestimmt wurdest Du schon mal von ihnen geküßt! Dann hat man nämlich eine Melodie im Kopf, die einen einfach nicht mehr loslässt... Die geheimnisvolle Welt der Singlinge wird jedoch empfindlich gestört, als eines Tages ein Krachtroll auftaucht. Wie werden sie den wieder los? Auf jeden Fall anders als gedacht...

Neugierig geworden? Dann viel Freude beim Sehen, Hören und Mitmachen im neuesten Musiktheaterstück des Musikalischen Fabulariums!


 

Das Geheimnis der Singlinge oder Wie fängt man einen Troll?

Konzept: Wo hört ein Geräusch auf und fängt Musik an? Ab wann nehmen wir vermeintlichen Krach als Musik wahr? Wo hört Sprechen auf und fängt Singen an? Diese fließenden Übergänge und die enge Verknüpfung von Sprache, Rhythmus und Musik sind die Spannungsfelder, in denen wir uns in diesem Stück musikalisch bewegen. Dass man sich z.B. ganz wunderbar singend unterhalten kann, beweisen die Singlinge und regen dazu an, es zu Hause auch mal auszuprobieren! Wie immer werden die Zuschauer bei uns im Stück aktiv einbezogen.

Inhaltlich beschäftigt uns die Frage nach Vorurteilen und wie man aneinander Gutes erkennen kann.

Da sowohl die Singlinge als auch der Krachtroll Phantasiewesen sind, haben wir uns diesmal für eine abstraktere Darstellung entschieden und alle uns erdenklichen Möglichkeiten der Variation von Wäschestücken ausgeschöpft... Man darf gespannt sein!


Das Wirtshaus zum Schwarzen Kater oder Die einsame Hexe

Ein Puppenmusiktheater nach der Erzählung von Gunhild Paehr

In einem Wald lebt eine häßliche alte Hexe, die sich unerträglich einsam fühlt. Ein kluger schwarzer Kater weiß Rat. Wie es ihr nach und nach gelingt Gesellschaft zu finden, erzählt die neue Geschichte des Musikalischen Fabulariums mit Witz, Charme und natürlich viel Musik zum Hören und Mitmachen.

Ein Puppenmusiktheater für Kinder ab 4 und die ganze Familie von Christiane Wiese (Gesang, Puppenspiel) und Georg Zeike (Gambe, Spiel).


 

Das Wirtshaus zum Schwarzen Kater oder Die einsame Hexe

Konzept: Diese Geschichte geisterte Georg Zeike schon seit Jahren durch den Kopf. Nun kommt sie endlich als Puppenmusiktheaterstück auf die Bretter, die die Welt im Kleinen bedeuten.

Mit eigens von Christiane Wiese angefertigten Puppen und Kulissen aus dem Hause Zeike wird diese Geschichte erzählt und mit Musik begleitet, der überlieferte Improvisationsmodelle aus dem 16. Jahrhundert zugrunde liegen.


Zoowärter Johanns fantastische Reise

Ein Familientheaterkonzert für Kinder von 4- 99 J., bei dem Musik von J.S.Bach Geschichten erzählt.

Inhalt: Johann S. – Zoowärter von Beruf und großer Bachliebhaber – wird während seiner Mittagspause vom Schlaf übermannt. Und wie es in Träumen vorkommen soll,
vermischen sich seine geliebten Tiere und seine Lieblingsmusik zu einer spannenden und vor allem hörenswerten fantastischen Traumreise…
Hier geht´s zum Kurzfilm: Youtube

 

Zoowärter Johanns fantastische Reise

Konzept: Als aktive Musiker und Spezialisten der Alten Musik sind wir mit dem Schaffen von Johann Sebastian Bach bestens vertraut und aufrichtige Verehrer desselben. Aber wie kann man Kindern diese „alte“ Musik nahe bringen?

Die Musik von Johann Sebastian Bach beinhaltet das ganze Universum, und bei der verrückten Idee, Tiere in seiner Musik zu suchen wurden wir mehr als fündig! Allerdings erlauben wir uns, mit ihr zu spielen... eingebettet in eine spannende Geschichte, erklingt sie in diesem Stück möglicherweise auf ganz neue, bisher ungehörte Art und Weise!

Dauer: ca. 60 min


Das Märchen von den zwölf Monaten

Ein Bilderbuchmusiktheater für Kinder von 3-8 J.

Inhalt: Es war einmal eine alte Frau, die jahraus, jahrein bescheiden aber glücklich in ihrem kleinen Häuschen am Waldrand lebte...

Was sie im Kreislauf eines Jahres alles erlebt, wie und warum sie ganz unverhofft zu Reichtum gelangt und was es mit ihrer mürrischen Nachbarin auf sich hat – all das wird mit und durch Musik, einem riesigen Bilderbuch und zwei schauspielernden Musikern erzählt.


 

Das Märchen von den zwölf Monaten

Konzept:

Der Untertitel „ein Bilderbuchmusiktheater“ ist in dieser Märchenaufführung Programm:

Ein Bilderbuch in Großformat, angefertigt von der Künstlerin Christine Herold-Knapp, wird lebendig und tritt in Dialog mit den Musikern, die auch als Erzähler, Schauspieler und Animateure agieren. Gleichzeitig ist dieses Stück Musiktheater im Sinne von Oper in Klein- (also Bilderbuch-) Format. Die Geschichte wird mit und durch Musik erzählt. Dabei haben wir unser Augenmerk ganz besonders auf das reiche Repertoire der überlieferten Kinder- und Volkslieder gerichtet, aber auch ein paar „klassische“ Musikstücke von Dowland, Vivaldi und Mendelssohn, sowie eigens für dieses Stück komponierte Lieder und Improvisationen einfließen lassen. Die Kinder werden wie immer aktiv einbezogen.

Dauer: ca. 40 min


Die Geschichte vom Hirtenjungen und dem verlorenen Lied

Ein musikalisches Märchenpuppentheater für Kinder von 3-8 J.

Inhalt: Es war einmal ein armer Hirtenjunge, dem eine Fee im Traum ein Lied sang, das so schön war, dass er den Mut fand in die Welt zu ziehen, um dieses Lied wieder zu finden...

Ein Märchen über den Zauber und die Macht der Musik, über die Hoffnung auf eine bessere Zukunft, über den Mut, sein Leben in die Hand zu nehmen und natürlich mit Happy End, wie es sich für ein Märchen gehört!


Die Geschichte vom Hirtenjungen und dem verlorenen Lied

Konzept:

Da sich dieses Märchen von Manfred Kyber um ein Lied dreht – was liegt da näher, als die Geschichte mit Musik zu erzählen? Die Gambensuite G-Dur von Johan Schenck (1660- 1717) bildet die musikalische Grundlage für dieses Stück. Sie erklingt teilweise original, teilweise haben wir der Musik Texte unterlegt und Lieder daraus gewoben. Weitere, extra für diese Märchenaufführung komponierte Lieder, Improvisationen und traditionelle Lieder zum Mitsingen erweitern das musikalische Spektrum. Dabei lässt sich die Art der Aufführung in keine Schublade stecken: Singspiel, Märchenerzählung, Puppentheater, Konzert, Oper, Theater, Mitmach-Stunde, Performance – von allem ist etwas dabei.

Ganz nebenbei und ohne pädagogischen Zeigefinger werden die Kinder an klassische Musik herangeführt und für ihr eigenes Singen motiviert. Im Anschluss an die Aufführung können die Kinder auf Tuchfühlung mit dem historischen Instrument Gambe gehen und Wissenswertes über sie erfahren.

Dauer: ca. 40 Minuten